Donnerstag, 5. Februar 2015

Nähgewichte .... (RUMs)

 Ich habe mich mal an Nähgewichten versucht. Immer wenn ich Schnittmuster kopiert habe, sah dass bisher so aus, das ich die Folie mit diversen Gläsern und Wasserflaschen beschwert habe, damit sie glatt aufliegt - was hinderlich beim Zeichnen ist.

In unserem Nähkurs hatten wir auch schon dass Thema, meine Freundin Anja hatte mich da schon auf die Idee von Unterlegscheiben aus dem Baumarkt gebracht. Dann habe ich beim Surfen dann diesen Post entdeckt.

Und die sind wirklich schnell gemacht ...

Der Ehemann hat aus dem Baumarkt die größten Karosserie-Unterlegscheiben mitgebracht und ich habe beherzt in die Reste-Kiste gegriffen.

Erst mal wurden 3 Scheiben mit doppelseitigem Klebeband zusammengeklebt.



Kurz ausgemessen, Schablone angefertigt, Kreise zugeschnitten (mit 0,5 cm Nahtzugabe) und dann losgelegt ...


 
Den Rand einschlagen und heften, den Faden anziehen und die zusammengeklebten Scheiben einlegen. Zuziehen und verknoten, dann in der Mitte einen Knopf aufnähen, fertig!






Außerdem haben die Teilchen ein kleines Zuhause bekommen, damit sie nicht immer im Nähkasten herumfliegen.



Und weil das seit laaaaangem mal wieder was für mich war, ab damit zu RUMs!

Bis bald,

Eure Barbara

Kommentare:

  1. Auf solch geniale und einfache Ideen muss frau auch erst mal kommen. Super!
    LG, Heike

    AntwortenLöschen
  2. Was eine tolle Idee. Und aussehen tun sie auch noch hübsch. Find ich klasse!

    Lieben Gruß
    Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Genial! Und so schick, dass ich die sogar als Deko draußen liegen lassen würde ...
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...