Sonntag, 2. März 2014

Krapfen, Kreppel, Berliner,...

... und wie sie alle heißen. Einmal im Jahr zur Faschingszeit (wobei ich ein ausgesprochener Faschingsmuffel bin!) gibt es bei uns selbstgebackene Kreppel, wie man hier in Hessen so sagt:




Hier ist mein Rezept:

500g Mehl
25 -30g Hefe
1/4 l Milch
80g Butter
100 g Zucker
2 Eier
1 Prise Salz

Fett/Öl zum Ausbacken

Alle Zutaten sollten zimmerwarm sein, Mehl in eine Schüssel sieben, in die Mitte eine Kuhle drücken, die Hefe hinein bröseln, mit etwas Zucker und lauwarmer Milch in der Mehlkuhle verrühren und 10-20 min gehen lassen. Dann alle weiteren Zutaten beigeben, verrühren, dabei so lange kneten bis die Teigoberfläche glänzt und kleine Luftbläschen eingeschlossen sind. Gehen lassen (bis sich das Volumen verdoppelt hat), dann auf eine bemehlte Oberfläche geben und Kugeln von ca 3-4 cm Durchmesser formen, abdecken und nochmals 20 min gehen lassen.



Öl erhitzen und die Teigkugeln goldgeld ausbacken. Wer mag kann die Leckereien noch mit Marmelade füllen.








Guten Appetit

bis bald,

Eure Barbara

Kommentare:

  1. Yummy! Also ich persönlich liebe ja Pfannkuchen (so nennt man sie in Berlin)! Danke für das Rezept! Und bevor du fragst,dass was bei euch Pfannkuchen sind, nennt man bei uns Eierkuchen. ;) Ich amüsiere mich über die vielen verschiedenen Bezeichnungen der gleichen Sache in einem Land ja sehr.
    Hab einen tollen Tag!
    Jenny

    AntwortenLöschen
  2. Die sehen so lecker aus, danke fürs Rezept.
    Merke ich mir fürs Wochenende. Ich mag Pfannkuchen sehr und nicht nur zur Faschingszeit, bin sowieso ein ausgesprochener Faschingsmuffel, aber Pfannkuchen gehen immer.
    LG Heike

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...