Montag, 1. April 2013

So scrappe ich...

war ein Aufruf von der lieben Mel, mal über das eigene Scrapper-Dasein nachzudenken. Also habe ich mir die Kamera geschnappt und mal dokumentiert wie das so im Laufe der Jahre vor sich ging.
Für mich stand eigentlich immer das Fotografieren im Vordergrund, ob ich jemals eine Kleinbildsucherkamera besaß, weiß ich nicht mehr so genau, aber zu meinem 18. Geburtstag bekam ich eine, wie sagte Mel so schön, sehr analoge Spiegelreflexkamera mit einem Wechselobjektiv geschenkt. Den ersten großen Einsatz  bekam sie auf einer Studienreise durch Skandinavien, die Bilder habe ich nur schnöde in Klarsichthüllen gepackt, aber jeden Schnipsel mit dazu geheftet:

 
 
 

So in der Art habe ich dann mehrere Alben gefüllt, aber nach so ungefähr 10 Jahren hatte ich dann genug vom Analogen und die Canon EOS 50 hielt Einzug bei uns. Auch hier gab es gleich eine große Reise, auf der wir (ja ich war damals schon 3 Jahre mit dem holden Ehemann verheiratet) die Kamera ausgiebig testen konnten, ich sage bewusst testen, denn die Qualität war... naja, was aber eher an den Fotografen lag:
 
Safari in Kenia 1997
 
 Aber mit der Zeit wurden ich besser, es kam einiges an Zubehör dazu und auch die Auswahl der Motive war dann anders, entwickelt wurden Filme und Bilder im eigenen Fotolabor im Keller:


 
 
Ich habe die Bilder damals noch immer so in Alben geklebt, aber Schnipsel und Mitbringsel kamen immer mehr dazu
Hier bröselt ein getrockneter
Olivenzweig vor sich hin.
Kreta 1998
 
 
In der Zwischenzeit bin ich dann mehr und mehr dazu übergegangen DIAS zu machen, es war einfach günstiger. Auf der anderen Seite habe ich  angefangen Alben selbst zu machen, das nachfolgende ist allerdings das einzige, was übriggeblieben ist, alle anderen habe ich verschenkt.  
Reisetagebuch Australien 2000
 

Die erste Digitalkamera kam dann 2004, mit durchschlagenden Erfolg, ich habe eigentlich nur noch mit ihr geknipst.
So richtig mit dem Scrappen angefangen habe ich 2009 durch eine Freundin, allerdings sehr reduziert (das war auch so deren Stil).
 
 
So richtig infiziert bin ich seitdem ich im Oktober 2010 mit 2 Freundinnen auf die Auszeit gefahren bin,
 
 
Und seitdem fülle ich Alben mit Layouts, wobei ich, denke ich, noch immer so ein wenig auf der Suche nach meinem Stil bin. Außerdem bin ich ein Langsam-Scrapper, manchmal brauche ich Wochen für ein LO, ein Glück, das ich meinen Keller habe, da kann ich es dann auch gut mal liegen lassen. 
 
 
Und noch ein Wort zu UFO`s, das gibt es einige:
 
Es sind vor allem Mini`s, die so halb fertig in den Regal vor sich hin dümpeln, für andere ist das immer nicht so ein Problem, aber für mich selbst...!?
So, das war ein Einblick in meine Scrap-Karriere,  Respekt wenn ihr bis hier durchgehalten habt.
 
Bis bald,
Eure Barbara


Kommentare:

  1. Oh Barbara!!
    GROSSARTIG!!!!!
    Von den Ordnern mit den Klarsichtüllen habe ich hier auch noch einige, die habe ich wohl in meinem Post glatt unterschlagen... Und dabei fand ich mich damals schon so furchtbar innovativ, weil ich meine Fotos auf FARBIGES Papier geklebt habe. *gröhl*
    Vielen Dank, daß Du uns diesen Einblick gewährt hast - ich hoffe, da werden noch einige Deinem Beispiel folgen. :-)
    GLG,
    Mel

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Barbara, jetzt weiß ich auch, woher ich dich kenne. Von der ersten Auszeit. Du hast mit Eva am Nachbartisch gesessen und du hast mir ein wunderschönes ATC geschenkt mit kleinen grünen embossten Zweiglein auf einem orangenen Farbverlauf mit dem Titel 'autumnal sunset'. Ich hatte keine dabei. Ich hab's mir gerade nochmal rausgesucht. Ich habe nämlich auf deinem Header diesen braunen ausgestanzten Piepmatz von der Auszeit gesehen und da fiel es mir sofort ein.

    Von meiner Scrapkarriere berichte ich auch demnächst.
    Liebe Grüße von
    Stine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist ja witzig und das ATC hast du noch....
      Ja man trifft sich im Leben immer zwei mal...
      LG Barbara

      Löschen
  3. Liebe Barbara,

    ich bewundere Eure Geduld und Euren Einfallsreichtum. So gerne würde ich auch alle meine Bilder verschönern, sortieren und immer wieder herzeigen können. Meine verweilen wirklich ausschließlich auf der externen Festplatte... Naja, ich schieb es mal auf die tollen Blogs, die ich so belese. Darum finde ich einfach keine Zeit! Aber ein Mini hab ich ja auch schon geschafft, also gehöre ich definitiv dazu '-.- <3

    Und Ufo's hab ich echt ne ganze Menge ;D Also versuche ich es doch, oder?

    Gglg
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Yvonne,
      ja so war das bei mir auch und wie du siehst, auch ich brauchte meine Zeit. Wie auch schon Mel sagte, anfangs denk man, es ist nicht gut, aber es entwickelt sich, beim einen schneller, beim anderen langsamer. Versuche es weiter, wenn dir danach ist, manchmal braucht es nur das richtige Foto oder Papier und eine für dich wichtige Begebenheit....
      Vielleicht bist du auch mehr der Mini-Typ ;-)
      LG

      Löschen
  4. Barbara, schön sind deine Einblicke deines Scrapperlebens.
    Und weißt du was, ich war auch auf der ersten Auszeit.
    Allerdings habe ich mein Layout von Marit immer noch nicht fertig **schäm**.

    LG Tanja

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...